Wie VR unsere Leben verändert

Wer hätte sich vor 10 Jahren schon vorstellen können einmal während dem Zugfahren am Laptop zu arbeiten und nebenher über das Smartphone live Musik zu streamen? Wohl niemand. Wer hätte sich vor 10 Jahren schon vorstellen können einmal von unterwegs aus über das Handy die Temperatur im Haus zu regulieren und nebenbei mit der Oma zu telefonieren? Auch keiner. Was sich früher niemand getraut hat zu träumen, ist heute tatsächlich wahr geworden. Die Technologie hat sich rasant entwickelt und so können wir nicht nur im Wartezimmer CasinoClub spielen oder währen der S-Bahn Fahrt die Zeitung online lesen, nein wir können auch virtuelle Computerspiele spielen und uns das Leben mit der neusten Technik vereinfachen. Vom schweren Computer, über Laptops bis hin zu kleinen Mobiltelefonen, Smartphones und Tablets haben sich unsere elektronischen Hilfsmittel stark weiterentwickelt. Die neueste Entwicklung ist dabei die Virtuelle Realität – die VR (Virtual Reality). Wie genau diese unser Leben verändert hat, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Gaming auf dem nächsten Level

Die offensichtlichste Veränderung durch die Virtual Reality gab es im Gaming Bereich. Die Möglichkeit nun Spiele aus der Ich-Perspektive zu spielen, die Situation dementsprechend auch wahrzunehmen und wirklich zu fühlen als wäre man die Actionfigur, brachte das Gaming auf das nächste Level. Durch die Virtual Reality Brille kann man sich genau in die Situationen reinversetzen und durch die möglichen Sensoren auf Händen oder Füßen die Bewegungen der Figuren steuern. Wow. Das sind Spiele, die einem Spaß machen. Man kann aber auch zum Beispiel mit Walen schwimmen oder mit den Vögeln fliegen und so eine ganz andere Perspektive der Wahrnehmung erfahren.

Therapiemöglichkeiten

Eine weitere tolle Möglichkeit der Virtual Reality ist die Einsetzbarkeit für Therapien. So wird eine Virtuelle Reality Brille derzeit schon für die Therapie bei Höhenangst eingesetzt. Der Patient steht dabei in einem sicheren Raum und sieht durch die Brille aber wie er auf einem Hochhaus steht. So kann die Angst nach und nach bekämpft werden. Auch die Bekämpfung vor Arachnophobie, also die Angst vor Spinnen, kann durch die Virtuelle Realität verbessert und geheilt werden.

Trainingslager mit VR

Auch im Fußball Training wird die Virtuelle Realität schon eingesetzt. So bekommen die Spieler eine Virtual Reality Brille aufgesetzt und befinden sich auf einmal in einer richtigen Spielsituation. Dementsprechend müssen sie reagieren und können ihr Gelerntes direkt in einer spielähnlichen Situation anwenden. Auf diese Weise kann der Spieler die Situation besser verstehen und sie so auch besser erlernen und dann auch im richtigen Fußballspiel auf dem Platz anwenden.

Medizinische Hilfe

Und dies sind erst die Anfänge. Immer mehr Möglichkeiten eröffnen sich durch die Virtuelle Realität. Auch im Bereich der Medizin bietet eine Virtual Reality große Vorteile für die Ärzte. Sie können schwierige Operationen im Voraus nachstellen und sich optimal auf die Situation vorbereiten. Es kann genau nachgestellt werden, was passiert und wie die Situation sein wird. Auch für Medizinstudenten ist diese Art des Lernens sehr hilfreich. Sie können bevor sie die Operationen an echten Patienten ausführen, optimal an einem virtuellen Patienten üben.